Samstag, 9. Februar 2013

Der Tiroler Esel - Tag 1



Nach dem Bergsteigen auf dem Bett wollte ich noch höhere Berge besteigen. Also habe ich mich auf nach Tirol gemacht:



Ich bin wieder mit dem Auto gefahren. Es gab Stau. 
"He, wartet auf mich!"


Aber dann kamen endlich die Berge in Sicht! 
"Uuuui!!"

Als erstes haben wir in Kufstein halt gemacht. Die Bahnlinie war besonders interessant. Die Stimmung war sehr ruhig und friedlich. Für einen Esel genau das Richtige.


In Kufstein gibt es eine Burg auf einem Hügel.



Aber da bin ich nicht hochgestiegen. Ich bin lieber auf einen Massagesessel gestiegen.
"So angenehm! Hehe."




















"Bbbbbbwwww..."




 Danach habe ich mich noch an den Inn gesetzt und mich ausgeruht. Hehe.


Aber dann ging es los...
"Juhuu."


...vorbei an der Burg, über den Inn, in die Berge!




"Ich komme!"
"Da vorne, da vorne, da geht es zu den Bergen!"




"Ohh! Hallo meine Freunde! Aber wie seht ihr denn aus?
Wieso habt ihr so Flecken auf dem Fell?"





Ach herrlich, diese Berge und die Dörfer dazu!








Ein Herz, seht ihr es?


Wir fuhren zum Walchsee, nicht weit von Kufstein. Vor einer Bergkulisse liegt hier ein schöner kleiner See, um den man eine schöne Wanderung machen kann.


Hier die Position auf der Karte.


Das Wasser war sehr klar.


"Ppphphph! Hehe."
  


"Oohh, Herbst, komm her!"

"Ach, wie schön!"


Ein wenig Pause machen und Pilz essen. Hehe.

Und jetzt noch Bergsteigen!

Was für ein schöner See.


"Uffff! So viele Stufen!"

Was ist das für ein weißer Streifen im See?
Ach so, ein Flugzeug!


"Dumm di dumm." Ein bißchen Ausruhen.



"Los! Schneller!"

Da hinten möchte ich hochsteigen!
 
Ein kleines Picknick machen.


Hihi, ich habe mich versteckt.







  Dumm di dumm, was für ein schöner Tag. Jetzt geht es wieder zurück. Am See vorbei. Und nach Hause.

Puuh. Das war genug für heute! Morgen geht es weiter.






 


Keine Kommentare:

Kommentar posten